EN RO
National Museum of History of Moldova
Read Mode















#Exhibit of the Month

The tea set for six people was made in Romania in 1996 on the occasion of the 560th anniversary of the founding of Chișinău. The service consists of 22 items. It contains six cups and saucers, large plate, six dessert plates, teapot, sugar bowl and milk jug. Each of them bears the image of an architectural object from Chișinău and the State Emblem of the Republic of Moldova. They are hand-painted with cobalt and decorated with colloidal gold.


Virtual Tour

 
National Museum of History of Moldova
 

Publications Library „Tyragetia"

Poienești-Lucașeuca settlement and necropolis from Borosești (Iași county)

Poienești-Lucașeuca settlement and necropolis from Borosești (Iași county)

Biblioteca „Tyragetia” XXXII, Chişinău, 2020

Durch die Menge und den besonderen Wert der wissenschaftlichen Informationen, erweist sich der archäologische Fundplatz von Borosești (Landkreis Iași, Gemeinde Scânteia) als äußerst bedeutsam, um wichtige Probleme in Bezug auf die kulturhistorischen Zusammenhänge ab dem Ende des 1. Jhds. v. Chr. im ostkarpatischen Raum zu erkennen und aufzuklären.

In den Jahren 1968-1978 (mit kleinen Unterbrechungen) wurden die Siedlung und die Nekropole von Borosești von M. Babeș erforscht. Während drei Ausgrabungskampagnen (1968, 1970 und 1972) in der Siedlung, wurden vier Schnitte und sechs Kassetten erstellt. Dabei wurden die Überreste von drei (?) oberflächigen Bebauungen, sieben Gruben, sowie umfangreiches archäologisches Material freigelegt, die der Poienești-Lucașeuca-Kultur zugeschrieben werden.

Der Nekropole wurde mehr Aufmerksamkeit als der Siedlung zu Teil und in mehreren Ausgrabungen umfangreich erforscht. Während sechs archäologischer Kampagnen (1972-1974, 1976-1978) wurde eine Fläche von 2550 Quadratmetern untersucht und dabei die gesamte Nekropole (150 Gräber) freigelegt. In Boroseşti können zwei Arten von Gräbern unterschieden werden: Von den insgesamt 150 entdeckten Bestattungen sind 136 (90,66%) Urnengräber und 14 (9,34%) Grubengräber.

Die relative Chronologie von Borosești basiert hauptsächlich auf der Analyse der Entdeckungen auf dem Gräberfeld. In Anbetracht der Kombinationen von Inventarstücken wurden zwei Hauptgruppen von Gräbern unterschieden, die unserer Meinung nach zwei Bestattungsphasen entsprechen. Diese Etappen können mit den Phasen C2-D1 der Latène-Kultur in Mitteleuropa oder mit der ersten und zweiten Phase der jüngeren vorrömischen Eisenzeit nach R. Hachmann synchronisiert werden, die in absoluter Chronologie dem zweiten Viertel des 2. bis zur ersten Hälfte des 1. Jhd. v. Chr. entspricht.

In Bezug auf den Ursprung der Funde aus Borosești ist zu erwähnen, dass für die meisten von ihnen Analogien in Mitteleuropa zu finden sind. Das lässt vermuten, dass ab der zweiten Hälfte des 3. Jhd. v. Chr. die Bevölkerungsgruppen aus verschiedenen Regionen des Jastorf-Raums, insbesondere aus dem Elbe-Oder Gebiet, in mindestens drei archäologisch nachvollziehbaren Migrationsphasen nach Südosten gezogen sind und sich in der Karpaten-Dnjestrischen Waldsteppe niedergelassen haben. Die angestammte Bevölkerung, die in diesem Raum unterschiedliche Namen trugen, verloren im Zuge der Migration ihre alte Stammesidentität. Sie gruppierten sich in die neuen Gemeinschaften ein und wurden der griechischen und römischen Welt unter dem Gattungsnamen Bastarnen bekannt.

INHALTVERZEICHNIS

EINLEITUNG

I. DIE SIEDLUNG BEIM BOROSEȘTI
I.1. Umfang der Grabung
I.2. Stratigraphie
I.3. Beschreibung den Befunden der P-L-Kultur
I.4. Hütten und andere Befunde

II. DIE NEKROPOLE BEIM BOROSEȘTI
II.1. Fundkatalog
II.1.1. Gräber
II.1.2. Ritualische Gruben
II.1.3.Funde entdeckte passim
II.2. Bestattungssitten
II.3. Bestattungsrituale
II.4. Untersuchung der Ausstattungkombinationen

III FUNDMATERIAL
III.1. Keramik
III.1.1. Handgemachte Keramik
III.1.2. Drehscheibenkeramik
III.2. Eisen- und Holzbehälter
III.3. Werkzeuge und Geräte
III.3.1. Tongegenstände
III.3.2. Steingeräte
III.3.3. Gegenstände aus Metall
III.4. Kultgegenstände
III.5. Trachtgegenstände
III.6. Toilettengegenstände
III.7. Schmuckgegenstände
III.8. Waffen und Ausrüstungsgegenstände

IV CHRONOLOGIE
IV.1. Chronologie der Siedlung und der Nekropole
IV.2. Chronologische Beziehungen zur Chronologie der P-L-Kultur
IV.3. Chronologische Beziehungen zur Latène-Kultur
IV.4. Chronologische Beziehungen zu den „germanischen" Kulturen
IV.5. Die absolute Chronologie der Siedlung und der Nekropole

SCHLUSSFOLGERUNGEN

LITERATUR

Liste der Abbildungen und Tafeln

 



 

 


Independent Moldova
Moldavian Soviet Socialist Republic
Bessarabia and MASSR between the Two World Wars
Bessarabia and Moldavian Autonomous Soviet Socialist Republic in the Period between the Two World Wars
Revival of National Movement
Time of Reforms and their Consequences
Abolition of Autonomy. Bessarabia – a New Tsarist Colony
Period of Relative Autonomy of Bessarabia within the Russian Empire
Phanariot Regime
Golden Age of the Romanian Culture
Struggle for Maintaining of Independence of Moldova
Formation of Independent Medieval State of Moldova
Era of the
Great Nomad Migrations
Early Middle Ages
Iron Age and Antiquity
Bronze Age
Aeneolithic Age
Neolithic Age
Palaeolithic Age

  
National Museum of History of Moldova
  
Come to Museum! Discover the History!
  
Visit museum
Visit museum
Summer schedule: daily
10am – 6pm.

Winter schedule: daily
10am – 5pm.
Closed on Fridays.
Entrance fees:  adults - 10 MDL, pensioners, adults with moderate disabilities / disability of the 3rd degree, students - 5 MDL, school students - 2 MDL. Free access: enlisted men (...)

WiFi Free Wi-Fi Zone in the museum: In the courtyard of the National History Museum of Moldova there is Wi-Fi Internet access for visitors.






#Exhibit of the Month

The tea set for six people was made in Romania in 1996 on the occasion of the 560th anniversary of the founding of Chișinău. The service consists of 22 items. It contains six cups and saucers, large plate, six dessert plates, teapot, sugar bowl and milk jug. Each of them bears the image of an architectural object from Chișinău and the State Emblem of the Republic of Moldova. They are hand-painted with cobalt and decorated with colloidal gold...

Read More >>






























__________________________________________

The National Museum of History of Moldova takes place among the most significant museum institutions of the Republic of Moldova, in terms of both its collection and scientific reputation.
©2006-2021 National Museum of History of Moldova
Visit museum 31 August 1989 St., 121 A, MD 2012, Chisinau, Republic of Moldova
Phones:
Secretariat: +373 (22) 24-43-25
Department of Public Relations and Museum Education: +373 (22) 24-04-26
Fax: +373 (22) 24-43-69
E-mail: office@nationalmuseum.md
Technical Support: info@nationalmuseum.md
Web site administration and maintenance: Andrei EMILCIUC

 



The National Museum of History of Moldova takes place among the most significant museum institutions of the Republic of Moldova, in terms of both its collection and scientific reputation.
©2006-2021 National Museum of History of Moldova
Visit museum 31 August 1989 St., 121 A, MD 2012, Chisinau, Republic of Moldova
Phones:
Secretariat: +373 (22) 24-43-25
Department of Public Relations and Museum Education: +373 (22) 24-04-26
Fax: +373 (22) 24-43-69
E-mail: office@nationalmuseum.md
Technical Support: info@nationalmuseum.md
Web site administration and maintenance: Andrei EMILCIUC

menu