EN RO
Read Mode















 
National Museum of History of Moldova
 

Publications :: Journal „Tyragetia" :: vol. IV [XIX], nr. 1

Zur Anfangsphase der Verbreitung attischer rotfiguriger Keramik im Nordwesten des Pontos Euxeinos
ISSN 1857-0240
E-ISSN 2537-6330

Zur Anfangsphase der Verbreitung attischer rotfiguriger Keramik im Nordwesten des Pontos Euxeinos

Tyragetia, serie nouă, vol. IV [XIX], nr. 1, Arheologie. Istorie Antică

Gegenstand dieses Aufsatzes bilden 29 attische frührotfigurige Vasen aus dem nordwestlichen Pontos-Raum, die zum überwiegenden Teil in einem sehr fragmentarischen Zustand überliefert worden sind. Die vielfältigen Informationen über die Herkunft, Bilddarstellung, stilistischen und chronologischen Zuweisung sowie bibliographischen Hinweise zu jedem Gefäß bzw. Fragmentstück werden in einem separaten Katalogteil zusammengefasst. Dabei handelt es sich nur um die Keramikgefäße aus Athen, die noch im letzten Drittel des 6. Jhs. v. Chr. in diesem Gebiet importiert wurde. Das gesamte Material wird in erster Linie in Hinsicht auf die geographische Verbreitung und den archäologischen Fundkontext ausgewertet. Es ließ sich dabei feststellen, dass sich die frührotfigurige Keramik bislang nur an drei Fundstellen nämlich Olbia, Berezan und Insel Leuke fand, wobei die Anzahl der griechischen Kolonien und Agrarsiedlungen aus ihrem Hinterland in dieser Zeitphase deutlich höher war. Diesbezüglich fällt das Fehlen solcher Funde in erster Linie in der griechischen Kolonie Histria, die bereits in der zweiten Hälfte des 7. Jhs. v. Chr. gegründet war und bis zu diesem Zeitpunkt aufgrund zahlreicher Keramikfunde vielfältige Beziehungen mit Athen hatte, besonders auf. Die Zusammenstellung der Informationen über die archäologischen Fundumstände zeigt, dass die meisten Gefäße im Temenos von Olbia und im Achilleus-Tempel auf der Leuke-Insel aufgetaucht sind. Nur wenige davon sind mit Siedlungs- oder Grabkomplexen aus Berezan und Olbia in Zusammenhang zu bringen. Wie bereits in den früheren Ansätzen vermutet wurde, ist diese Fundsituation darauf hinzudeuten, dass die frührotfigurigen Gefäße in erster Linie als Opferbeigaben an verschiedenen griechischen Göttern verwendet wurden. Aufgrund der Lage der Leuke-Insel als wichtiger Orientierpunkt und Zwischenstation in dem pontischen Seeverkehr kann man davon ausgehen, dass diese Gefäße hier von Händlern geopfert wurden. Da unsere Keramik meistens mit verschiedenen ostgriechischen Keramiken vergesellschaftet ist, ist davon auszugehen, dass diese Keramik nicht direkt aus Athen importiert wurde, sondern durch die Vermittlung der Ostgriechen nach Pontos gelangte.

Abbildungsliste:

Abb. 1: 1 - Kantharos, Epiktetos, Leuke-Insel (nach Ochotnikov 2006, 62, Taf. 11/1); 2 - Kylix, Epiktetos, Berezan-Siedlung (nach: Ilyina 2001, 160, fig. 1); 3, 6 - Kylix, A und B, Epiktetos; Berezan-Siedlung (nach Ilyina 2001, 161, fig. 3-4); 4 - Kylix, Epiktetos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 178 f., рис. 1/3); 5 - Kylix, Berezan- Siedlung (nach Ilyina 2001, fig. 5); 7 - Kylix, Epiktetos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 180, рис. 2/1); 8 - Kylix, Oltos oder seine Manier, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 176 f., рис. 1/2); 9 - Kylix, Epeleos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 184, рис. 3/3).
Abb. 2: 1 - Kylix, Epiktetos (?), Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 176, рис. 1/1); 2 - Kylix, Leuke-Insel (nach Ochotnikov 2006, 62, Taf. 11/2); 3 - Kylix, Nikostenes, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 185 f., рис. 4/1); 4 - Kylix, Epiktetos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 182, рис. 3/1); 5 - Kylix, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 186, рис. 4/2); 6 - Kylix, Berezan-Siedlung (nach Ilyina 2001, fig. 7); 7 - Kylix, Epiktetos oder sei Kreis, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 182, рис. 2/4); 8 - Kylix, Berezan-Nekropole (nach Ilyina 2001, fig. 6); 9 - Kylix, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 186, рис. 5/1); 10 - Kylix, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 186, рис. 5/2); 11 - Kylix, Epiktetos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 180 f., рис. 2/2); 12 - Kylix, Epiktetos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 181 f., рис. 2/3); 13 - Kylix, Epeleos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 184, рис. 3/4 unten); 14 - Schale, Berezan-Siedlung (nach Ilyina 2001, fig. 10); 15 - Schale, Berezan-Siedlung (nach Ilyina 2001, fig. 9); 16 - Kylix, Epeleos, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 184, рис. 3/4 links); 17 - Kylix, Euphronios, Olbia (nach Euphronios der Maler 1991, 211, Kat. 45); 18 - Kylix (?), Leuke-Insel (nach Охотников, Oстроверхов 1993, фото 11/3); 19 - Kylix (?), Leuke-Insel (nach Охотников, Oстроверхов 1993, фото 11/1); 20 - Kylix (?), Leuke-Insel (nach Охотников, Oстроверхов 1993, фото 11/2); 21 - Kylix, Olbia-Temenos (nach Горбунова 1964, 186, рис. 5/3).
Abb. 3. Verbreitungskarte attischer frührotfiguriger Keramik im Nordwesten des pontischen Raumes.

Tafel 1. Fundkontext und Formenauswahl attischer frührotfiguriger Gefäße.
Tafel 2. Archäologische und literarische Quellen über die Gründung griechischer Kolonien aus dem nordwestlichen Pontos-Raum.


 

 


Independent Moldova
Moldavian Soviet Socialist Republic
Bessarabia and MASSR between the Two World Wars
Bessarabia and Moldavian Autonomous Soviet Socialist Republic in the Period between the Two World Wars
Revival of National Movement
Time of Reforms and their Consequences
Abolition of Autonomy. Bessarabia – a New Tsarist Colony
Period of Relative Autonomy of Bessarabia within the Russian Empire
Phanariot Regime
Golden Age of the Romanian Culture
Struggle for Maintaining of Independence of Moldova
Formation of Independent Medieval State of Moldova
Era of the
Great Nomad Migrations
Early Middle Ages
Iron Age and Antiquity
Bronze Age
Aeneolithic Age
Neolithic Age
Palaeolithic Age

 



The National Museum of History of Moldova takes place among the most significant museum institutions of the Republic of Moldova, in terms of both its collection and scientific reputation.
©2006-2019 National Museum of History of Moldova
31 August 1989 St., 121 A, MD 2012, Chisinau, Republic of Moldova
Phones:
Secretariat: +373 (22) 24-43-25
Department of Public Relations and Museum Education: +373 (22) 24-04-26
Fax: +373 (22) 24-43-69
E-mail: museum@starnet.md
Technical Support: info@nationalmuseum.md
Web site administration and maintenance: Andrei EMILCIUC

menu